Zweisamkeit geniessen

Win-Win-Angebot für alle: „Zweisamkeit geniessen“ in Rüfenach

Käthy Blunschi und ihre 6. Klasse bieten Eltern jeden Advent einen Spielnachmittag für ihre Kinder an. So haben die Eltern einen Samstag Nachmittag Zeit für sich, die Kinder geniessen die Zeit beim Spielen und die 6. Klässler verdienen sich eine Zustupf für ihre Klassenreise.

Das Angebot „Zweisamkeit geniessen“ ist für Eltern, Kinder und die 6. Klasse der Schule Rüfenach eine Win-Win-Situation. Denn das Weihnachtsangebot, initiiert und organisiert von der Rüfenacher Klassenlehrerin Käthy Blunschi-Angst, ist für alle ein Gewinn.

„Das Angebot soll Eltern Gelegenheit geben, einen Nachmittag im vielbeschäftigten Advent nach ihren eigenen Bedürfnissen zu gestalten“, berichtet Käthy Blunschi. Das Angebot war auch diesmal ein grosser Erfolg. Nicht nur Kinder aus Rüfenach nahmen daran teil, sondern auch viele aus den umliegenden Gemeinden. Den Kindern wurde ein spannendes Programm geboten. Sie bastelten Weihnachtsdekorationen, buken Grittibänze, spielten und turnten. Darüber hinaus lernten sie andere Kinder kennen. Auch pädagogisch ist das Angebot wertvoll: Gerade für kleinere Kinder war es eine interessante Erfahrung, andere Kinder kennen zu lernen, mit ihnen zu spielen und zu basteln.

Gemeinschaft erleben

Käthy Blunschi begrüsste die Kinder und deren Eltern um 13 Uhr im Foyer des Schulhauses Rüfenach. Die Kinder wurden in Gruppen eingeteilt – und konnten dabei auch eigene Wünsche äussern, mit welchen Kindern sie zusammen sein möchten. Nach dieser Begrüssung verabschiedeten sich die Eltern. Einige wenige blieben noch einige Momente da, um sicher zu sein, dass sich die noch kleinen Kinder in der Gruppe wohlfühlten. Die jüngsten Kinder waren wenig älter als zwei Jahre. Und sie fühlten sich wohl. Pudelwohl.

Käthy Blunschi hatte vier Workshops zusammen gestellt. Diese wurden von den 6. Klässlern, von Freunden, Familienmitgliedern und Lehrpersonen betreut. In einem Workshop durften die Kinder Grittibänze backen. Sie dekorierten diese fantasievoll und schön. Bei einem zweiten Workshop schmückten sie eine Orange mit Nelken – dies ergab einen hübschen, natürlich duftenden Adventsschmuck. In der Turnhalle durften sich die Kinder bei verschiedenen Angeboten austoben und im vierten Workshop konnten sich die Kinder bei Spielen verweilen.

Reich beschenkt nach Hause

Natürlich gab’s auch ein Zvieri. Um 17 Uhr holten die Eltern die Kinder wieder ab. Für beide Seiten verging die Zeit wie im Flug. Reich bepackt und mit glücklichen Gesichtern machten sich die Kinder mit ihren Eltern auf den Heimweg. Die Kinder freuten sich darauf, den frisch gebackenen Grittibänz zu verspeisen – und die Wohnung mit der Duftorange zu schmücken. Auch Käthy Blunschi und die 6. Klässler waren froh, dass sie den Kindern einen bereichernden, erlebnisreichen Nachmittag und den Eltern ein wenig Freiraum bieten konnten. Auch für einige der 6. Klässler war es eine neue Erfahrung gewesen, Kinder zu betreuen. Mit dem Erlös aus dem Anlass werden sie einen Teil ihrer Abschlussreise im Sommer finanzieren.

Text und Fotos: Cornelia Thürlemann