Präventionsmorgen Feuerwehr Geissberg

Die Feuerwehr Geissberg führte zuerst an allen drei Schulstandorten eine Evakuationsübung durch. Anschliessend durften die Schülerinnen und Schüler der 3. und 5. Klasse der drei Schulen an einem spannenden Postenlauf in Rüfenach teilnehmen.

Die 15 Feuerwehrleute gaben den rund 70 Schulkindern interessante Einblicke rund ums Thema Feuerwehr. Beim Sanitätsposten lernten die Kinder mit dem „Erste Hilfe Pantomimenspiel“ wie man bei Verletzungen richtig reagiert. Verbundene Augen gab es beim Atemschutzposten, wo man sich blind entlang des Seiles durch schwieriges Gelände fortzubewegen hatte. Leuchtende Kinderaugen gab es auch bei der Mitfahrt mit dem Atemschutzauto. Im dunklen Schulhauskeller lernten die Kinder die Funktion der Wärmebildkamera kennen und mussten viele verschiedene Wärmequellen eruieren. Nachdem die Kinder liegend aus dem ersten Stockwerk über eine Aussen-treppe evakuiert wurden, spurteten sie mit glücklichen Gesichtern wieder zurück ins Schulzimmer. Zwischendurch konnten die Kinder ein feines, von der Feuerwehr gesponsertes, Znüni geniessen.

Was passiert, wenn man versucht, eine Pfanne mit brennendem Öl mit Wasser zu löschen? Selbst mit einer geringen Menge Wasser entsteht eine riesige, zischende Flamme, die sehr grossen Schaden und schwere Verletzungen verursachen kann. Weiter mahnten die Feuerwehrleute, dass Gasflaschen im Freien aufzubewahren sind. Sie zeigten, welche grosse Kraft selbst eine kleine Gasflasche entwickeln kann, wenn sie explodiert. Die Kinder schauten den beiden Experimenten mit grossem, gebührenden Sicherheitsabstand zu, die Ohren durch die Hände geschützt. Glücklich, zufrieden und mit neuem Wissen machten sie sich anschliessend auf den Heimweg.